Neue Erkenntnisse in der Kinderwunsch-Medizin bei verlangsamter oder scheinbar arretierter Embryo-Entwicklung

Ein Embryo, der aus medizinischer Sicht bei einer Kinderwunschbehandlung mittels In vitro Fertilisierung (IVF-Therapie / Künstliche Befruchtung) sich im Reagenzglas nicht oder zu langsam heranwächst und aus diesem Grund in der Regel nicht transferiert wird, kann sich Continue reading „Neue Erkenntnisse in der Kinderwunsch-Medizin bei verlangsamter oder scheinbar arretierter Embryo-Entwicklung“

Kinderwunsch-Therapie: Behandlung einer Gelbkörperschwäche

Behandlung einer Gelbkörperschwäche

Ein verkürzter Menstruationszyklus (= Polymenorrhoe mit Hinweis auf eine verkürzte Gelbkörperphase) oder ein „Spotting“ weisen oft darauf hin, dass der Gelbkörper (Corpus luteum) nicht in der Lage ist, eine ausreichende Menge an Progesteron zu bilden. Das Hormon Progesteron ist dafür verantwortlich, dass sich die Schleimhaut nach dem Eisprung in die sekretorische Phase übergeht (= Schleimhaut-Transformation).

Erst beim Vorliegen einer gut transformierter Schleimhaut kann sich der Embryo Continue reading „Kinderwunsch-Therapie: Behandlung einer Gelbkörperschwäche“