Eine gesunde Schwangerschaft sicherstellen. Der Thymus als Schaltzentrale.

Die Wichtigkeit des Thymus, eine kleine Drüse und eigenständiges Organ hinter dem Brustbein, in Bezug auf Fehlgeburten und Diabetes bei schwangeren Frauen wurde kürzlich gezeigt (die wissenschaftlichen Erkenntnisse dazu: HIER).

Die Arbeit veranschaulicht, wie sehr der Thymus ein unentbehrliches Organ ist. Sowohl für die Kontrolle des Stoffwechsels als auch für die Immunität in der Schwangerschaft.

Seit Jahrzehnten wird gerätselt, wie sich das Immunsystem an die Schwangerschaft anpasst. Und somit der mütterliche Körper das werdende Baby nicht als „fremd“ ansieht und abstoßt.

Es wurde gezeigt, dass weibliche Sexualhormone während der Schwangerschaft den Thymus dazu anregen, ganz essentielle Immunzellen, genannt Tregs, zu produzieren. Dies zum Zweck, die physiologischen Veränderungen in der Schwangerschaft positiv zu steuern.

Auch ein Rezeptor, genannt RANK, wurde in speziellen Teil des Organs Thymus als Schlüsselmolekül für diesen Mechanismus der Aktivierung der Tregs idenzifiziert.

Im Tierexperiment führte das Fehlen von dem Rezeptor RANK dazu, dass nicht genügend Tregs während der Schwangerschaft produziert wurden. Und dies führte zu einer erhöhten Fehlgeburtenrate.

Auch in Bezug auf Schwangerschaftsdiabetes (= Gestationsdiabetes), den 15 Prozent von schwangeren Frauen im Verlaufe einer Schwangerschaft entwickelnn, sind diese neuen Erkenntnisse von zentraler Bedeutung.

Es wurde gezeigt, dass bei einer gesunden Schwangerschaft die Tregs als Immunzellen vom Thymus in das Fettgewebe von schwangeren Frau wandern. Und dann in den Fettzellen Entzündungen vorbeugen und den Blutzuckerspiegels helfen zu regulieren.

Ein Mangel an Tregs während der Schwangerschaft wirkt auch epigenetisch & transgenerational.

Was heißt das? Eine lang anhaltende, generationsübergreifende Auswirkung auf die Nachkommen konnte im Tiermodell durch den Mangel an Tregs beobachtet werden.

Geborene Mäuse waren während ihrer gesamten Lebensspanne anfällig für Diabetes und Übergewicht.

Und jetzt kommt es: wenn Tregs als Immunzellen von normalen Schwangerschaften isoliert und kranken Tieren verabreicht wurden, waren alle gesundheitlichen Probleme, inklusive Fehlgeburten und mütterlichem erhöhten Blutzuckerspiegel behoben. Auch das Körpergewicht der geborenen Mäuse normalisierte sich. Solche Beobachtungen der reduzierten Menge von Tregs konnte bei schwangeren Frauen auch im Mutterkuchen (Plazenta) festgestellt werden. Ganz ähnlich wie im Tiermodell.

Die Forscher analysierten auch Frauen mit Diabetes in der Schwangerschaft und stellten eine reduzierte Anzahl von Tregs in ihrer Plazenta fest. Ähnlich wie bei der Studie an Mäusen.

Diese bahnbrechende Entdeckung des Thymus als zentrales Organ in der Kontrolle von Fehlgeburten als auch für den Schwangerschaftsdiabetes öffnet ungeahnte Toren für die zukünftige Herangehensweise der Vorbeugung als auch Behandlung gerade dieser „Erkrankungen“, sprich Fehlgeburt und Diabetes

Please follow and like us: